Landschulheim und Altersheim in der DDR

DDR Ansichtskarte
DDR Ansichtskarte

Zu DDR-Zeiten wurde das Haus anfänglich, wohl bis 1952, als Landschulheim für bedürftige Kinder genutzt. Danach fungierte das Gutshaus als Altersheim. Im Dorf wird und wurde es liebevoll "Feierabendheim" genannt. In einem Teil des Parks wurden Schrebergärten angelegt. So ging es bis 1987, dann war das Haus so heruntergewirtschaftet, das Dach so marode, der Schwammbefall so offensichtlich, dass das  Altersheim geschlossen wurde. Zur Zeit des Mauerfalls im November 1989 stand das Haus leer.